Wenn das Laufen zur Qual wird: MRT-Untersuchung im Stehen zeigt Ursache

Schaufensterkrankheit oftmals durch verengten Nervenkanal in Lendenwirbelsäule bedingt Die wahren Ursachen von Beinschmerzen und der Fußhebeschwäche lassen sich durch eine MRT-Untersuchung im Stehen besser erkennen als im Liegen. Der betroffene Patient leidet darunter, dass er immer kürzere Strecken gehen kann. So ist seine Unternehmungslust und Lebensqualität immer geringer geworden. Eine MRT-Untersuchung im Stehen und Beugen…

Neue Untersuchungsmethode: Spätfolgen von Schleudertrauma erkennen und behandeln

Ein Schleudertrauma entsteht, wenn auf den Kopf und auf die darunter liegenden Kopfgelenke sehr hohe Fliehkräfte einwirken wie beispielsweise bei einem Auffahrunfall. Die Betroffenen klagen anschließend über Nackenschmerzen, Schwindelgefühle oder Konzentrationsstörungen. In zehn Prozent der Fälle entwickeln sich sogar chronische Folgen bis hin zu Sehstörungen. Die Diagnose bleibt jedoch oft ungenau und eine Therapie ist…

Ursachen von Knieschmerzen lassen sich dank neuer MRT-Technologie besser erkennen

Pressemitteilung der Medserena AG: Untersuchungen im Beugen und Stehen im innovativen Upright-MRT möglich Immer mehr Experten sind sich einig: Die MRT- Funktionsuntersuchung des Kniegelenks in verschiedenen Beugehaltungen ermöglicht bessere Diagnosemöglichkeiten. So lassen sich die wahren Ursachen von oftmals diffusen Knieschmerzen besser erkennen und Therapeuten können eine zielgerichtete, erfolgreiche Behandlung empfehlen. Sport-Mediziner, Profi-Sportler und renommierte Gelenkchirurgen…

Endlich angstfrei zur MRT-Untersuchung im neuen Jahr

Pressemitteilung der Medserena AG: Neues Webportal www.angst-im-mrt.de berät Patienten bereits vor der Terminvereinbarung Klaustrophobie hält 15 Prozent der Patienten davon ab, sich trotz starker Schmerzen mittels der Magnetresonanztomografie untersuchen zu lassen. Dies hat für Ärzte, Therapeuten und Krankenkassen kostenintensive Folgen. Am schlimmsten betroffen ist jedoch der Patient selbst: Statt sich einer Diagnose zu stellen, leidet…

Neuer Online-Ratgeber nimmt Patienten Angst und Unsicherheit bei Blasen- und Darmschwäche

Pressemitteilung der Medserena AG: Verbraucher-Website zeigt neue Diagnostikmöglichkeiten: www.beckenboden-diagnostik.de Für die Betroffenen von Blasen- und Darmschwäche gibt es ab sofort die Möglichkeit, sich zunächst online über ihr in der Gesellschaft nach wie vor tabuisiertes Leiden näher zu informieren und beraten zu lassen: www.beckenboden-diagnostik.de. Die von Medizinern konzipierte Website klärt den Betroffenen über die Herkunft seines Leidens…

AKTUELLE STUDIE ZEIGT: HÄLFTE DER DEUTSCHEN HAT RÜCKENSCHMERZEN

Laut einer repräsentativen GfK-Umfrage lassen sich fast ein Viertel aller Deutschen trotz Rückenschmerzen nicht in einer MRT-Röhre untersuchen (22,9 Prozent). Dabei leidet mehr als die Hälfte der Deutschen (56,5 Prozent) mindestens zehnmal im Jahr unter Rückenschmerzen.  Neben der langen Wartezeit auf einen Termin sind die Hauptgründe Angst vor dem Engegefühl und der starke Lärm (1). Frauen…

BECKENBODENSCHWÄCHE: MRT-AUFNAHMEN IM SITZEN

Mediziner haben mit einem neuen Verfahren das einstige Tabuthema Beckenbodenschwäche anhand von MRT-Aufnahmen unter natürlicher Gewichtsbelastung gründlich untersucht. Die Radiologin Dr. Stella Ebert hat sich in ihrer Upright-MRT Praxis auf die Untersuchung von Erkrankungen des Beckenbodens spezialisiert. Ganz im Sinne des Patienten: Denn erst wenn die zugrundeliegende Beckenbodenschädigung bekannt ist, können Ärzte und Therapeuten eine…

Tabuthema Inkontinenz: Neue Untersuchungsmethode stoppt den Leidensweg

Pressemitteilung der Medserena AG: Verbesserte Diagnostik im Upright-MRT ermöglicht hilfreiche Therapiemaßnahmen für Patienten Mediziner haben mit einem neuen Verfahren das einstige Tabuthema Beckenbodenschwäche anhand von MRT-Aufnahmen unter natürlicher Gewichtsbelastung gründlich untersucht. Die Radiologin Dr. Stella Ebert hat sich in ihrer Upright-MRT Praxis auf die Untersuchung von Erkrankungen des Beckenbodens spezialisiert. Ganz im Sinne des Patienten:…