Positionsabhängige Wurzelsymptomatik bedingt durch eine gewichts- und positionsabhängige Synovialzyste

Fallstudie #14

Die hier vorgestellt Patientin klagt über Schmerzen lumbal, die in jeder Position auftreten können, sowie über plötzlich einschießende Schmerzen in das linke Bein, die eine Ausstrahlung entlang des L5-Wurzel Dermatoms zeigen. Gelegentlich besteht ein Taubheitsgefühl des Fußrückens.

Zur Abklärung wurde eine kinetisch-positionale Kernspintomographie im Upright-MRT durchgeführt.

obere Bildreihe: Standard-Untersuchung im Liegen 

Im Liegen (Abb. a) zeigt sich ein geringer Ventralversatz (4 mm) von LWK4 auf LWK5. Ursächlich ist hier eine schwere Spondylarthrose mit diskreter Subluxationsstellung der kleinen Wirbelgelenke. In beiden kleinen Wirbelgelenken (Abb. b) finden sich Flüssigkeitseinschlüsse. Linksseitig findet sich eine nach ventral gerichtet Synovialzyste, die den Rezessus links ausfüllt.

Standardaufnahmen im Liegen, a) sagittal T2, b) axial T2


Funktionsaufnahmen im Sitzen unter der natürlichen Gewichtsbelastung, c) sagittal T2, d) axial T2


Funktionsaufnahmen im Stehen unter der natürlichen Gewichtsbelastung, e) sagittal T2, f,g) axial T2


untere Bildreihen: Upright-MRT Funktionsuntersuchung unter der natürlichen Gewichtsbelastung

In sitzender Position nimmt der Ventralversatz gering zu (7 mm), es findet sich eine diskrete kyphotische Fehlstellung in dem Segment (Abb. c). Die Synovialzyste links kommt gering prominenter zur Darstellung, beidseits lässt sich Flüssigkeit im kleinen Wirbelgelenk nachweisen.

In stehender Position (entspricht der Reklinationsstellung) entspricht der Ventralversatz der der sitzenden Position (7mm) (Abb. e). Der Gelenkspalt ist nun nicht mehr mit Flüssigkeit gefüllt. Diese ist einerseits in die Synovialzyste nach ventral verlagert (Abb. f) und anderseits sind nun beidseits dorsal der kleinen Wirbelgelenke kleinere Synovialzysten abgrenzbar (Abb. g).

Diagnose / Befunde:

Gering instabile (3 mm Bewegungsumfang) degenerative Spondylolisthese (maximal: 7 mm) bei schwerer Spondylarthrose mit diskreter Subluxation der kleinen Wirbelgelenke aufgrund einer schweren Spondylarthrose mit Flüssigkeitseinschlüssen.

Durch die Spondylarthrose entstandene gewichts- und positionsabhängige Synovialzyste im Rezessus LWK4/5 links, die mit dem Gelenkspalt LWK4/5 links kommuniziert.

Durch die Größenzunahme der Synovialzyste im linken Rezessus LWK4/5 ist die positionsabhängige L5-Wurzelsymptomatik zu erklären.

Eine alleinige konventionelle Kernspintomographie im Liegen kann dies nicht darstellen.