Neue Fallstudie: Funktionelle lumbale Gleitinstabilität im Sitzen mit maximaler spinaler Enge im Stehen

Neue Fallstudie: Funktionelle lumbale Gleitinstabilität im Sitzen mit maximaler spinaler Enge im Stehen

Der vorgestellte 60-jährige Patient klagt über ein chronisches Lumbalsyndrom mit Lumbago, Verspannungen und pseudoradikulären Lumboischialgien mit beidseitiger Ausstrahlung in die Beine. Diese Beschwerden treten insbesondere im Stehen und Gehen auf. Es besteht eine Gehstreckeneinschränkung mit Gefühl der Kraftlosigkeit in den Beinen. Eine konventionell durchgeführte MRT-Untersuchung im Liegen ergab eine spinale Enge bedingt durch einen Prolaps bei LWK 3/4.

Aufgrund der positionsabhängigen Beschwerdesymptomatik wurde zusätzlich eine kinetisch-positionelle Kernspintomographie durchgeführt.

Zu den Fallstudien gelangen Sie hier: Fallstudien

 

zurück