Neue Fallstudie: Patient mit ausgeprägter Klaustrophobie und Schmerzen der linken Schulter mit Bewegungseinschränkung.

Patient mit ausgeprägter Klaustrophobie und Schmerzen der linken Schulter mit Bewegungseinschränkung.

Vorstellig ist ein 51-jähriger Patient mit seit 2 Wochen akut aufgetretenen Schulterschmerzen links mit Bewegungseinschränkung.

Die Überweisung zur Kernspintomographie erfolgte mit dem Verdacht auf eine Rotatorenmanschettenruptur. Keine Voroperationen im linken Schultergelenk.

Der Patient leidet an ausgeprägter Klaustrophobie. Eine konventionelle MRT in einem „Röhrensystem“ wurde vom Patienten nicht toleriert.

Zu den Fallstudien gelangen Sie hier: Fallstudien

zurück